News & Media |Mitgliedschaft| Kontakt | Newsletter | Gallerie          

  OceanSwimmer hiess am Anfang "DolphinSwimmer" - Schwimmen mit Delphinen? Nein - Schwimmen für Delphine!
  ..denn der Schein trügt..

  

   Vorwort von der Präsidentin
   Das ist ein schönes Bild, findet Ihr nicht auch? Ja, tatsächlich war es lange mein Lieblingsfoto und noch immer gefällt es mir sehr gut! Sieht es nicht
   einfach harmonisch aus? Ich muss Euch enttäuschen - denn der Schein trügt..!
   Im Hintergrund gibt die Delphin-Trainerin klare Kommandos, die Trillerpfeife kommt zum Einsatz und als Belohnung erhält der Delphin eine tote
   Makrele. Ebenfalls im Hintergrund wirkt eine grausame Industrie, die mir lange Zeit verschlossen blieb. Lest hier mehr.

   Wenn ich heute schwimme, dann ausschliesslich für den Schutz und die grenzenlose Freiheit der Tiere, für ihre Umwelt und ihre Mitbewohner –    damit ihr "ewiges Lächeln" ewig weiterlebt.
   Ich freue mich auf viele Gleichgesinnte. :) Eure Andrea.


  Delphine in der Geschichte und in der Gegenwart

   „Sie sind Burschen, die immer vor dem Wind leben. Sie gelten als glückhaftes Vorzeichen, und wer sich über diese lebenslustigen Kerle nicht
   mit drei Hurras freuen kann, dem ist nicht zu helfen, ihm fehlt der göttliche Humor.“
                        Aus: „Moby Dick“ von Hermann Melville

   
   Delphine in der Geschichte...

   In der Alten Welt verehrte man den Delphin. Etrusker, Ägäer, Minoer, Phönizier, Sumerer und Ägypter
   erkannten in ihm ein heiliges Tier und ein Wesen aus einer anderen Welt. Sie absichtlich zu töten galt
   als Verbrechen.

   Alten Mythen zufolge sollen Delphine als göttliche Wesen vom Stern Sirius auf die Erde
   entsandt worden sein, ihre Heimat in den Meeren gefunden haben und hier für die Menschen den    Ursprung allen Lebens, das sich im Wasser entwickelt hat verkörpern. Die griechische Bezeichnung für    Delphin ist „delphis“, gebildet aus dem Wort delphys, was Gebärmutter, Mutterleib bedeutet.


   Nahezu einstimmig empfinden wir auch heute noch Sympathie für diese Tiere und empfinden sie als etwas Besonderes, Inspirierendes.

   ...und in ihrer herausfordernden Gegenwart

   Doch fest steht, dass Delphine heute – wohl das erste Mal in der Geschichte überhaupt - unsere Hilfe brauchen. Sie sind, wie viele andere Lebewesen    auch, unseren Einflüssen ausgesetzt: Überfischung, Umweltverschmutzung, Klimaerwärmung, Unterwasserlärm, Gefangenschaft und tödliche    Fallen, z.B. in Form von Fischernetzen, um nur einige zu nennen.

  

Wir Menschen haben in nur kürzester Zeit ihre Lebensräume vergiftet und zerstört, ihre Nahrungsgründe geplündert oder sie vor lauter Liebe und dem Wunsch nach ihrer Nähe in künstliche Becken gesperrt und zu unseren Unterhaltungsobjekten reduziert.

Mit welchen Entscheidungen und welchem Verhalten unbewusst wohl die meisten von uns zu dieser Entwicklung beigetragen haben, bleibt oft im Verborgenen und unerkannt.


   ... und weil alles mit allem verbunden ist
 
   sollen im Rahmen unseres Engagements die Delphine stellvertretend sein, für alles was sie umgibt. Denn all dies - ihr Lebensraum, ihre
   Nahrungsquellen, die Pflanzen- und Tierwelt - wird tagtäglich von uns und unserem Verhalten beeinflusst.

   Es ist die Zeit für ein Umdenken und Hinterfragen, ein Ändern des eigenen Verhaltens und ein Umlernen – deshalb schwimmen wir für den Schutz der    Meere und ihrer Bewohner, um so einen Teil dazu beizutragen, dass nicht nur diese wunderbaren Tiere, sondern auch ihre Umwelt eine Zukunft    haben.